Aktivreisen 01_29_schiff_im_watt

Published on Juli 17th, 2013 | by Sonja

0

Wattwandern im Sommerurlaub

Bei einem Urlaub an der Ostsee oder auf den Ostfriesischen Inseln darf ein Abenteuer einfach nicht fehlen, die Wattwanderung! Aber was für erfahrene Watt-Wanderer und für Einheimische selbstverständlich ist, muss ein Neuling auf diesem Gebiet erst erlernen bzw. sollte man sich vorher mit den Eigenheiten einer Wanderung durch das Watt vertraut machen. Denn trotz all der Schönheiten, die das Watt zu bieten hat, kann doch die eine oder andere Überraschung lauern. Es ist nämlich schon öfters vorgekommen, dass jemand bis zur Hüfte im Watt stecken geblieben ist. Aber das soll der Vorfreude keinen Abbruch tun, denn auf einen kundigen und erfahrenen Wattführer kann man sich immer verlassen.

Unter dem Begriff Watt versteht man einen Meeresboden, der sich aus einer Mischung von Kalk, Sand, Ton und organischen Bestandteilen zusammensetzt und bei Niedrigwasser, also zur Zeit der Ebbe, zum Vorschein kommt. Unter den drei Watt-Arten Schlickwatt, Sandwatt und Mischwatt, eignen sich die beiden zuletzt genannten Formen am besten zum Wandern, da man hier nicht zu tief einsinkt und somit leichter gehen kann.

Wer sich im Sommerurlaub auf eine Erlebnistour durch das Watt begeben will und dabei die Welt der Krabben, Würmer und Muscheln im Watt erkunden möchte, dem stehen grundsätzlich viele Möglichkeiten offen. Zuerst sollte man sich aber nach einer geeigneten Unterkunft umsehen. Auf http://www.fewo-von-privat.de befindet sich ein breites Angebot an privaten und günstigen Ferienunterkünften, die sich bestens als Ausgangsbasis für ausgedehnte Wanderungen im Wattenmeer eignen. Eine Wanderung führt z. B. über 8 Kilometer von der nordfriesischen Insel Föhr auf die Insel Amrum. Beliebt sind auch Führungen zu den Halligen, wie nach Oland, Langeneß und Gröde, die alle von der Ortschaft Dagebüll aus erreicht werden. Bequemer geht es aber auch. So kann man von Cuxhaven aus den Weg zur Insel Neuwerk entspannt im Pferdefuhrwerk zurücklegen und bei Flut mit dem Schiff zurückfahren.


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑