Sun & Beach big_brijuni1

Published on September 26th, 2013 | by Sonja

0

Urlaubsparadies Istrien: grünes Eiland im Adriatischen Meer

Die Halbinsel Istrien in der nördlichen Adria gehört zu den beliebtesten Urlaubsregionen im Mittelmeerraum. Die wunderschöne Landschaft, traditionsreiche Bade- und Ferienorte und die einmalige kulturelle Zeugnisse einer wechselvollen Vergangenheit machen den Reiz Istriens aus.

Einmalige Lage im Norden der Adria

Das tiefe Blau der Adria und des Himmels verbinden sich in Istrien mit grünen Kiefernwäldern und Berglandschaften. Fast schon ein bisschen alpin wirkt das Ucka-Gebirge im Nordosten der Halbinsel. Hier liegt auch Istriens höchster Gipfel, der über 1400 Meter hohe Vojak. Istrien weist über 500 Kilometer Küstenlänge auf. Felsenküsten und Strandabschnitte wechseln einander ab. Atemberaubende Landschaften finden Besucher am südlichen Kap Kamarek mit seiner Steilküste. Sehr schön sind auch die Brijuni-Inseln, ein kleines Archipel vor der istrischen Adriaküste. Typisch ist die tiefe Zerklüftung der Küstenlinie. Fjordartig reichen einige Meeresarme weit in das Land hinein, zum Beispiel der Limski-Kanal oder die Bucht von Plomin-Fianona. Sie vermitteln besonders schöne Landschaftseindrücke. In Inneristrien sind dagegen Hügellandschaften mit idyllisch gelegenen Ortschaften auf den Hügelspitzen typisch. Klimatisch werden Urlauber in Istrien verwöhnt. Fast 2.400 Sonnenstunden werden pro Jahr verzeichnet. Das Klima ist ausgeglichen – im Sommer nicht zu heiß, mit milden Wintern.

Bade- und Kulturerlebnisse

Schon zu k.u.k.-Zeiten war Istrien ein beliebtes Reiseziel. Viele der bekannten Badeorte der Region wie Optija, Rovinj, Porec, Piran u.a. sind daher seit vielen Jahrzehnten auf Tourismus eingestellt. Die Städte an der Küste, aber auch im Hinterland können dabei die verschiedenen kulturellen Einflüsse, die auf Istrien im der Lauf Zeit wirkten, nicht verbergen. Vom römischen Histria über die slawische Landnahme bis hin zur venezianischen, österreichischen und italienischen Herrschaft – Zeugnisse der unterschiedlichen Kulturen sind noch überall zu sehen. Vielerorts wirken die Stadtbilder ausgesprochen italienisch oder venezianisch. Antike Bauten bietet vor allem Pula, die größte Stadt Istriens im Süden der Halbinsel. Neben dem eindrucksvollen Amphitheater sind noch zahlreiche Reste römischer Bauten erhalten. Istrien ist ein Schmelztiegel. Das zeigt sich auch in seiner Küche. Für Liebhaber mediterraner Küche ist das keinesfalls ein Nachteil.

Grenzenloser Urlaubsgenuss

Istrien ist immer eine Reise wert. Für Badehungrige, Naturliebhaber und Kulturinteressierte bietet die Region einmalige Urlaubserlebnisse. Und dank Europa verlieren die Grenzen, die Istrien noch durchziehen, immer mehr an Bedeutung.


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑