Aktivreisen dog

Published on Mai 15th, 2013 | by Sonja

0

Urlaub mit Hund

Für viele Deutsche ist der gemeinsame Urlaub mit der ganzen Familie ein Höhepunkt im anstrengenden Arbeitsjahr. Die meisten Hundebesitzer sehen es inzwischen als Selbstverständlichkeit an, dass der Hund auch auf dieser Reise nicht fehlen darf. Um die Urlaubsreise mit dem Hundso stressfrei wie möglich zu gestalten, sollten Sie vorher einige ruhige Momente in die Planung investieren.

Eine wichtige Voraussetzung für die Urlaubsreise mit dem Hund ist die vollständige Impfung des Tieres und der Abschluss einer Hundehaftpflichtversicherung. Bei Reisen ins Ausland ist bei Kontrollen der Impfpass vorzulegen. Informieren Sie sich bei Ihrem Tierarzt, ob für das Urlaubsland besondere Vorschriften gelten. So können Sie Probleme von Anfang an ausschließen. Neben Ihrer persönlichen Haftpflichtversicherung ist auch die Hundehaftpflichtversicherung heutzutage unerlässlich. Immer mehr Vermieter von Hotels und Ferienwohnungen bestehen auf einen schriftlichen Nachweis über die abgeschlossene Haftpflichtversicherung.

Sollte es während Ihres Aufenthaltes zu Schäden an der Wohnung oder dem Inventar durch Ihren Hund kommen, so dokumentieren Sie diese sorgfältig. Das Anfertigen eines ausführlichen Schadensbericht und das Erstellen von Fotos kann helfen, die Versicherungssumme schnell und unkompliziert ausgezahlt zu bekommen.Neben der gesundheitlichen und rechtlichen Absicherung müssen Sie sich intensiv über das Gepäck des Hundes Gedanken machen. Was braucht Ihr Tier, um sich auch in fremder Umgebung wohlzufühlen? Es empfiehlt sich eine gewohnte Decke oder das Hundebett mitzunehmen. So fällt es Ihrem Hund leichter, sich einzugewöhnen und das unbekannte Zimmer bzw. die Wohnung als vorübergehendes Zuhause zu akzeptieren. Hundebetten gibt es in allen Größen und Formen. Für die Urlaubsreise sind Hundebetten aus Hartplastik besonders zu empfehlen. Bedenken Sie die Futtermenge für den Urlaubsaufenthalt, Napf, Leine, Spielzeug und Leckerchen dürfen natürlich nicht fehlen.Planen Sie die Reise in den Urlaubsort so, dass Ihr Hund genügend Pausen bekommt. Mehrere Stunden auf der Autobahn in einem warmen Auto sind nicht nur für die Menschen, sondern auch für die Tiere eine besondere Belastung. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Hund stets Zugang zu frischem Wasser hat und das er auf der Fahrt gut gesichert ist. Wenn Sie dies in Ihren Planungen berücksichtigen, steht einem entspannten Urlaub mit Ihrem Hund nichts mehr im Wege.

Tags:


About the Author



Back to Top ↑