Aktivreisen hills

Published on Juni 11th, 2013 | by Sonja

0

Südtirol und seine Landsleute

Zweisprachiges Südtirol – viel Herzlichkeit und Dolce Vita. Für Manche eine glückliche Insel mit einem Herz von Deutschland und Österreich in Italien

Bis 1919 gehörte Südtirol zu Österreich und daher lebten dort faktisch nur Personen mit deutscher Muttersprache. Deswegen waren die Namen aller Städte, Flüsse, Berge und Wälder alle in deutscher Sprache. Weil Österreich aber den Krieg verloren hatte, bekam Italien nach dem Ersten Weltkrieg Südtirol zugesprochen. Unter Mussolini wurde Südtirol dann ab 1922 gewaltsam „italienisiert“. Die „Deutschen“ Südtiroler fühlten sich dadurch erniedrigt, denn jegliche deutsche und österreichische Tradition wurde unterdrückt und nichts sollte mehr an die deutsch-österreichische Vergangenheit erinnern. Selbst die Natur musste unter Mussolini italienisch werden. Daher wurden sämtliche geographische Bezeichnungen, wie Orte, Dörfer,  jeder einzelne Wald, jeder Bach und jeder Berg ins italienische umbenannt – mit zuweilen sehr bizarren Ergebnissen.

Südtirols Bevölkerung

In Südtirol, der heutigen Provinz Bozen, sind die Straßen sauberer und auch die Verwaltung funktioniert besser als im übrigen Italien. 30 Fahrminuten von Bozen entfernt liegt ein so genanntes Merano Hotel. Wie der Name schon sagt, ist das Personal hier natürlich auf beide Sprachen eingestellt.

Jedoch fällt einigen Einwohnern Südtirols das Zusammenleben der verschiedenen Bevölkerungsteile bis heute nicht leicht, denn hier schlagen nach wie vor zwei Herzen. Auf der einen Seite gibt es noch Deutsche und Österreicher, die sich beharrlich weigern die Italiener als gleichwertige Mitbürger zu betrachten und auf der anderen Seite fühlt sich so mancher Italiener dadurch in seinem Stolz verletzt. Andere wiederum enthalten sich jeglicher Meinung, weil sie der Ansichtsind, dass die öffentliche Diskussion den blühenden Tourismus in den Wellnesshotels in Südtirol stören könnte. Aller Dispute zum Trotz ist die Region Trentino in Südtirol eine Region mit einem Sonderstatus und besonderer Eigenständigkeit. Die Provinz Bozen ist zweisprachig. Das heißt, jeder, der für die Gemeinde, für die Provinz oder für die Region arbeiten will muss eine Prüfung ablegen, die seine Zweisprachigkeit bestätigt.

Die zwei Herzen Südtirols 

Heute lebt Südtirol hauptsächlich vom Tourismus, wie ein Hotel in Naturns unter Beweis stellt. Auch wenn es immer noch spürbare Differenzen zwischen den Südtirolern gibt, fällt jedem Besucher sofort auf: hier prallt, in gelungener Weise, deutsch-österreichische Ordnung und Herzlichkeit auf italienisches Dolce Vita.

Tags:


About the Author



Back to Top ↑