Rundreisen 201402_Jakobsweg

Published on Februar 3rd, 2014 | by Sonja

0

Der Jakobsweg – traditioneller Pilgerweg seit einem Jahrtausend

Als Jakobsweg bezeichnet man eine Anzahl von Pilgerwegen, die ein Netzwerk durch ganz Europa bilden. Alle haben sie das Grab des Apostels Jakobus zum Ziel, welches sich im spanischen Santiago de Compostela befindet. Der Weg in Spanien selbst deckt sich mit der mittelalterlichen Verkehrsachse Nordspaniens, dem Camino Frances. Diese Route kann bis zurück ins 11. Jahrhundert zurückverfolgt werden.

Bedeutendes Pilgerziel

Santiago gilt seit 830 als Wallfahrtsort – seit diesem Jahr schreibt man sterbliche Überreste in einem Grab dem Apostel Jakobus zu. Neben Jerusalem und Rom gehörte Santiago zu den bedeutendsten Pilgerzielen. Insbesondere „heilige Jahre“ ziehen viele Pilger an. Es sind dies Jahre, an denen der 25. Juli (nämlich der Jakobstag) ein Sonntag ist. Dies war auch 1976 der Fall, seitdem der Pilgerenthusiasmus wieder bedeutend auflebt. Im Durchschnitt erreichen 75.000 Pilger pro Jahr Santiago.

Zahlreiche Anlaufpunkte

Seit 2005 erarbeitet man die norddeutsche Ausweitung des Jakobswegs. Eine Strecke verläuft von Usedom nach Osnabrück, eine andere von Frederikshavn nach Glückstadt (diese wird in dänisch-deutscher Zusammenarbeit gepflegt). Auch hier orientiert man sich an einem historischen Fernhandelsweg, der von Leipzig nach Frankfurt/M. führt. Man wandert durch Fulda und Schlüchtern, Steinau und Bad Soden-Salmünster, Gelnhausen und Langenselbold sowie Erlensee und Bruchköbel. Es sind dies 116 km von Frankfurt über Mainz nach Trier. Viele weitere Teile des Jakobswegs sind auch in Deutschland eingerichtet – nahezu von jedem Ort oder größeren Stadt kann ohne weiteres ein Anlaufpunkt erreicht werden.

Beratung für Pilger

Seit dem 20. Jahrhundert wurden zahlreiche Jakobusgesellschaften wieder begründet – eine ist die St. Jakobus-Gesellschaft in Trier. Man berät von dort aus Pilger, gibt Pilgerausweise aus und gibt Auskunft über Pilgertraditionen. Auch werden Pilgergruppen zusammengestellt – je nach Interessengebieten und Alter. Es wird generell geraten, eine Reisekrankenversicherung (etwa über die Webseite www.reiseversicherung.com) abzuschließen – gleichgültig, ob man wirklich wandert oder die einzelnen Wegstrecken mit Fahrzeugen nachverfolgt.

 

 

Beitragsbild
Bildquelle: flickr.com
Bildrechte: notafalerni


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑